NEU!
Steuersparbuch 2019

Das Buch „Geld zurück vom Finanzamt 2019“ ist da!

Mit Freude dürfen wir mitteilen, dass das neue Steuersparbuch 2019 nun erhältlich ist!

WIE muss die Steuererklärung abgegeben werden?

Für die Abgabe der Steuererklärung sieht das Einkommensteuergesetz erstmals ab der Veranlagung 2003 Neuerungen vor. Neben der Änderung der Einreichfrist (siehe Wann muss die Steuererklärung abgegeben werden?) wurde auch die Art der Einreichung geändert.

Das Gesetz sieht nun grundsätzlich vor, dass die Steuererklärung elektronisch über FinanzOnline (Internet) eingereicht werden muss, außer dem Steuerpflichtigen ist die elektronische Übermittlung der Steuererklärung mangels technischer Voraussetzungenunzumutbar. Das bedeutet, dass die Einkommensteuererklärung (E1) und die Körperschaftsteuererklärung (K1) sowie die Umsatzsteuererklärung (U1) nur dann elektronisch zu erfolgen haben, wenn der Abgabepflichtige die Steuererklärung selbst einreicht, er über einen Internet Anschluss verfügt und wegen Überschreitens der Umsatzgrenze von 100.000 Euro zur Abgabe von Voranmeldungen verpflichtet ist oder wenn die Erklärungen durch den steuerlichen Vertreter eingereicht werden. Da die Umstellung auf die elektronische Steuererklärung von Seiten der Finanzverwaltung nur schrittweise erfolgen kann, sind noch nicht elektronisch verfügbare Beilagen wie bisher schriftlich einzureichen.

Reicht der Steuerpflichtige die Einkommensteuererklärung einmal elektronisch ein, so ist er auch zukünftig zur elektronischen Übermittlung verpflichtet, da er selbst den Nachweis der technischen Machbarkeit erbracht hat.

Personen, für die eine Arbeitnehmerveranlagung (L1) durchzuführen ist, sind von der Verpflichtung zur elektronischen Übermittlung ausgenommen. Der Antrag kann aber selbstverständlich freiwillig für die Jahre ab 2002 auf elektronischem Wege beim Finanzamt eingereicht werden.